Sportfreunde (fast) ohne Ehrgeiz, aber mit viel Spaß unterwegs

Sportfreunde (fast) ohne Ehrgeiz, aber mit viel Spaß unterwegs, Tobias Ryschka Gesamtfünfter beim Halbmarathon in Bad Neuenahr 

(24. KW) 


Ernsthafter SFE-Laufsport fand an diesem Wochenende nur am Samstag, 17.06., im Rahmen des 6. Ahrathon in Bad Neuenahr sowie beim Zugspitzultratrail statt:

Arathon

Tobias Ryschka konnte seine hervorragende Form der letzten Wochen noch einmal unterstreichen und kam beim HalbmAhrathon nach 21,2 Kilometern mit 1:26.23 Stunden als Gesamtfünfter ins Ziel. In der Altersklasse M 30 belegte er damit den zweiten Rang.

Details: http://www.ahrathon.de/


Zugspitz Ultratrail

Patrick Jeschak startete in Mittenwald beim Zugspitz-Ultratrail beim Basetrail XL über die 39,3 km-Distanz (1.900 HM). Er begleitete seinen Freund Malte bei dessen Debüt an Deutschlands höchstem Berg. Die beiden erreichten das Ziel nach 06:43.45 Std. (Platz 122 bei den Männern / Junioren f. Patrick).

Internet: http://zugspitz-ultratrail.com/


Marsch der Industriekultur

Den Rest des Wochenendes ließen es unsere Läuferinnen und Läufer weniger ernsthaft angehen und bewiesen dabei, dass der Spaß dabei trotzdem nicht zu kurz kommen muss:

Ebenfalls am Samstag, 17.06., starteten Peter Passalaitis und Markus Flick am ersten Tag des „Marsches der Industriekultur“ in Essen an der ehem. Zeche Zollverein. Hierbei war an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils die Marathondistanz auf zwei unterschiedlichen Runden zurückzulegen, eine Zeitnahme erfolgte nicht. „Diese wäre auch nicht sonderlich sinnvoll gewesen, da es am Samstag wohl eher darum ging: Wer schafft es mit wenig Verlaufen bis ins Ziel?“, so Markus. „Die Streckenmarkierung war schlichtweg schlecht – sofern es überhaupt eine gab. Das heißt, ja, es gab wohl mal eine, aber der Regen am Donnerstag muss sie zum Großteil völlig weggewaschen haben. Wir haben davon nur noch wenig vorgefunden.“ Trotzdem erreichten beide, halbwegs gutgelaunt, das Ziel. Am darauffolgenden Tag ging Markus – Peter war daheim geblieben – erneut an den Start. Der Veranstalter hatte sich die Kritik der Läufer und Marschierer wohl zu Herzen genommen, und so lief am zweiten Tag alles reibungslos.

Näheres hier: http://www.dvv-wandern.de/files/documents/ausschreibungen_wandertage/nrw/Ausschreibung_Anmeldung_Marsch_der_Industriekultur(1).pdf


Urban Trail Bochum

Das Wochenende schlossen unsere Damen und ihr Quotenmann Klaus am Sonntag, 18.06., beim Urban Trail Bochum ab: Sabine Naumann, Claudia Köhncke, Anja Niggeloh, Christine Kellermann sowie Petra Luchtenberg-Pacyna und eben Klaus Szeibert gingen dort über 10 km an den Start. Auch hier gab es keine Zeitnahme, es ging vielmehr darum, die Stadt läuferisch zu erkunden: „Starlight Express, Tierpark, Stadtmuseum, Schauspielhaus, Fiege Brauerei, Planetarium und der Zieleinlauf ins Ruhrstadion – ohne Druck für alle machbar.“, so Anja. „In vier Wellen wurde mit je einer Viertelstunde Abstand gestartet. Wir hatten mit mehr Andrang gerechnet, aber war echt klasse so, und wir hatten Ruhe, um die Sightseeingtour bei herrlichstem Sonnenwetter zu genießen. Eine gelungene erstmalige Veranstaltung in Bochum mit ca. dreitausend Teilnehmern. Tolle Idee, eine Stadt mal komprimiert und in Kürze kennenzulernen.“

Ach ja, für Interessierte: Weitere Urban-Trail-Läufe finden noch in Oberhausen und Dortmund statt.

Einzelheiten unter: http://www.bochumurbantrail.de/de/


Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.