AOK-Firmenlauf, Sorpesee-Sommerabendlauf, Spartan Race Duisburg und Rund-um-Wuppertal

AOK-Firmenlauf, Sorpesee-Sommerabendlauf, Spartan Race Duisburg und Rund-um-Wuppertal (27. KW)


AOK Firmenlauf

Am Donnerstag, 06.07.2017, fand bereits zum neunten Mal der AOK-Firmenlauf am Kemnader Stausee statt. Mit unter den 2.750 Startern waren auch Läuferinnen und Läufer der Ennepetaler Sportfreunde, die für die Betriebssportgruppe LaufEN der Kreisverwaltung starteten.

Trotz drückender Hitze von nahezu dreißig Grad zeigten sich die Betriebssportler mit ihren Leistungen durchweg zufrieden:

Bei den Damen belegte Elisa Marquardt auf der 5km-Runde mit 29:33 Min Rang 359, Mutter Kirsten folgte ihr eine knappe Minute später (30:28 Min) und belegte Rang 431 bei den Damen.

Bei den Herren belegte Markus Flick (18:58 Min) Rang 56 vor Sohn Aaron (20:14 Min), der auf Rang 105 folgte und den 5ten Rang der Azubi-Wertung belegte.

Internet: https://www.aok-firmenlauf-bochum.de/


Sommerabendlauf Sorpesee

Isabella Kruzycki gewinnt Altersklasse am Sorpesee

Am drauffolgenden Freitag starteten Isa Kruzycki und Frank Pflüger beim 10. Sommerabendlauf um den Sorpesee in Amecke.

Isa erreichte das Ziel der 15,6 km langen Runde nach 01:24.29 Std. (Rang 154 im Gesamtklassement, Sieg in der AK W 30), Frank Pflüger nach 01:17.39 Std. (Platz 90 ges., Rang 16 AK M 45).

Details: http://www.susgwamecke.de/


Spartan Race Duisburg

Am Samstag, 08.07.2017, startete Patrick Jeschak beim Spartan Race Duisburg. Näheres unter http://www.spartanrace.de/de und auf seiner Facebookseite unter >> love2runhappy <<


Rund um Wuppertal

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der mittlerweile 35sten Austragung der Traditionsveranstaltung Rund-um-Wuppertal. Hierbei belegte das SFE-Herrenteam nach mehr als 107 km im Auf- und Ab den dritten Rang bei den Männermannschaften. Unser heimlicher Held des Tages war dabei Tobias Ryschka, der den verletzungsbedingten Ausfall Uwe Kiehns, der uns aber ganztägig als Coach zur Verfügung stand (Danke, Uwe!), dadurch kompensiert hat, dass er die Strecken 4 + 5 (mithin gesamt 23 km) lief.

Strecke Starter Start -Ziel Länge Gelaufen
1 Patrick Jeschak Beyenburg – Lüttringhausen 14,80 01:16:02
2 Michael Wacker Lüttringhausen – Gerstau 8,99 00:42:13
3 Matthias Rolle Gerstau – Sudberg 6,50 00:34:00
4 Tobias Ryschka Sudberg – Wahlert 9,31 00:46:00
5 Tobias Ryschka Wahlert – Vohwinkel 13,98 01:05:00
6 Kai Rommel Vohwinkel – Grünental 9,97 00:50:15
7 Holger Nenstiel Grünental – Ausblick 8,40 00:45:00
8 Markus Flick Ausblick – Herzkamp 12,20 00:59:45
9 Stefan Marquardt Herzkamp – Hölker Feld 8,66 00:46:10
10 Stephen Duggan Hölker Feld – Beyenburg 14,23 01:05:00
Gesamt 107,04 08:50:45

Differenz zw. Einzelzeiten und Gesamtzeit ergeben sich aus Rundungsdifferenzen.

Näheres und weiteres unter: http://www.rund-um-wuppertal.de/


Bilder

Rund um Wuppertal auf der Facebookseite der Sportfreunde Ennepetal

Thüringenultra / Stubai Ultra Trail

Thüringenultra / Stubai Ultra Trail (26. KW)

Sascha König beim Thüringenultra in Top Ten


Stubai Ultratrail

Der erste Tag im Juli begann für Patrick Jeschak früh – mit einem Start um 1:00 Uhr nachts beim Stubaital-Ultratrail in den Tiroler Alpen. Die Webseite der Veranstaltung beschreibt den Lauf wie folgt (Zitat):

Unter dem Motto „urban2glacier“ gilt es innerhalb eines Tages von der Olympiastadt Innsbruck inmitten Tirols bis auf 3.150 Meter Seehöhe auf den Stubaier Gletscher zu laufen – von der Stadt ins ewige Eis. Der STUBAI ULTRA Trail – urban2glacier steht für ein unvergleichliches Abenteuer. Auf einer Gesamtstrecke von über 60 Kilometern verbindet der Lauf urbanes Feeling mit körperlicher Höchstleistung in beeindruckender Naturlandschaft. 5.116 Höhenmeter im Aufstieg und 2.554 Höhenmeter im Abstieg müssen bewältigt werden. Gestartet wird beim Landestheater Vorplatz in Innsbruck und über abwechslungsreiche Trails geht es bis ans Ende des Gletschertals, wo der spektakuläre Schlussanstieg über Schnee und Eis auf die „Jochdohle“ (3.150 m) am Stubaier Gletscher auf die Läufer wartet.

„War schon krass: 65 Kilometer mit 5.100 Meter An- sowie mehr als 2.500 Meter Abstieg. Alleine für den Schlussanstieg über neun Kilometer hoch zum Gletscher habe ich mehr als drei Stunden gebraucht. Unfassbar.“, so ein sichtlich erschöpfter, aber zufriedener Patrick, der mit seiner Zeit von 12:38.01 Std den 151sten Rang im Gesamtklassement belegte.

Näheres: https://www.stubai.at/ultra-trail/


Thüringen Ultra

Sascha König startete, ebenfalls am 01.07., beim Thüringen-Ultra auf der 100,2 km Distanz, bei der 2.150 Höhenmeter zurückzulegen waren. Und hier gelang ihm der ganz große Wurf: Seine Zeit von 9:31.14 Std reichte für einen hervorragenden siebten Platz im Gesamtklassement sowie für Bronze in der M 40.

Details unter: http://www.thueringenultra.de/startseite/index.php

Glückwunsch von hier an unsere beiden Läufer!


Bilder

SFE’ler beim Himmelgeist und in Menden on Tour / Triathlon in Düsseldorf (25. KW)

Klaus Szeibert in Düsseldorf sowie Tobias Ryschka in Menden Altersklassensieger


Himmelgeister-Brückenlauf

Der Düsseldorfer Himmelgeister-Brückenlauf-Halbmarathon ist seit einigen Jahren eine Sportfreunde-Pflichtveranstaltung, und so ließen es sich Anja Niggeloh, Rita Kalthaus, Isa Kruzycki, Michael Wacker, Peter Passilaitis und Klaus Szeibert am Samstag, 24.06.2017, nicht nehmen, auch in diesem Jahr dort an den Start zu gehen. Und bei seinem mittlerweile sechsten Start in unserer Landeshauptstadt gelang unserem ältesten Wettkampfläufer, Klaus Szeibert, der große Wurf: Mit seiner Zeit von 01:56.21 Stunden stand er in der AK M 70 erneut einmal ganz oben auf dem Treppchen! Sensationell, Klaus!

„Eine super organisierte Veranstaltung. Und alle Sportfreunde waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Peter hat Isa zu einer neuen persönlichen Bestzeit gezogen. Und drei Podiumsplätze, davon mit Klaus auch noch einer ganz oben – das war wohl echt ein guter Tag für uns.“, so ein glücklicher Michael Wacker, der neben Anja Niggeloh den dritten Rang in der jeweiligen Altersklasse belegte.

Hier noch einmal alle Ergebnisse in der Zusammenfassung:

Niggeloh Anja 21,1 01:46.20 28 W 50 3
Kalthaus Rita 21,1 01:51.22 51 W 40 7
Kurzycki Isabella 21,1 01:56.21 78 W 30 16
Wacker Michael 21,1 01:38.59 99 M 60 3
Passilaitis Peter 21,1 01:56.19 357 M 55 19
Szeibert Klaus 21,1 01:58.10 384 M 70 1

Internet: http://www.himmelgeister-brueckenlauf.de/de/


Triathlon Düsseldorf

Weiter ging es dann am Sonntag, 25.06.2017, mit Conni Boettcher, die an dem – ebenfalls in Düsseldorf – im Rahmen der Europameisterschaften im Triathlon angebotenen Dreikampf über die sog. Sprintdistanz teilnahm. Hierbei waren 750 m schwimmend sowie 20 km auf dem Rad und 5 km laufend zurückzulegen. „Das Schwimmen im Hafenbecken war schon was Besonderes, so eine Kulisse macht echt Lust auf mehr. Tolle Stimmung, ein grandioser Zieleinlauf. Man wurde da echt reingetragen, da wurden die letzten Reserven nochmal mobilisiert. Toll organisiertes Event. Man konnte schon Tage vorher Probeschwimmen, das habe ich auch gemacht. Und bei 23 Grad Wassertemperatur war auch kein Neo nötig. Das ist echt was Anders als Kachelnzählen im Freibad. Und auch die Radstrecke machte richtig Laune, auch wenn es teilweise sehr windig war.“, so Conni begeistert.

Ihre Zeit von 01:42.12 Std. (Schwimmen 20:07 Min / Rad 45:25 Min / Laufen 28:00 Min – die Differenz ergibt sich aufgrund der Wechsel- / Übergangszeiten) bedeutete Rang 91 bei den Damen sowie Platz 9 in der W 50.

Näheres: http://www.triathlon-duesseldorf2017.de/news.html


Mendener Citylauf

Tobias Ryschka schloss das Wochenende, ebenfalls am Sonntag, mit seiner Teilnahme beim Halbmarathon im Rahmen des 1. Mendener Citylaufes ab. Mit seiner Zeit von 01:26.05 Std. war er – trotz Platz 4 im Gesamteinlauf sowie dem Altersklassensieg in der M 30 – nur bedingt zufrieden: „Es war, wie auch zu erwarten, eine Woche nach dem Ahrathon, keine Bestzeit drin. Aber trotzdem klasse: Viele bekannte Gesichter, nettes Gequatsche. Alles okay also.“

https://www.menden-citylauf.de/


Bilder

Sportfreunde (fast) ohne Ehrgeiz, aber mit viel Spaß unterwegs

Sportfreunde (fast) ohne Ehrgeiz, aber mit viel Spaß unterwegs, Tobias Ryschka Gesamtfünfter beim Halbmarathon in Bad Neuenahr 

(24. KW) 


Ernsthafter SFE-Laufsport fand an diesem Wochenende nur am Samstag, 17.06., im Rahmen des 6. Ahrathon in Bad Neuenahr sowie beim Zugspitzultratrail statt:

Arathon

Tobias Ryschka konnte seine hervorragende Form der letzten Wochen noch einmal unterstreichen und kam beim HalbmAhrathon nach 21,2 Kilometern mit 1:26.23 Stunden als Gesamtfünfter ins Ziel. In der Altersklasse M 30 belegte er damit den zweiten Rang.

Details: http://www.ahrathon.de/


Zugspitz Ultratrail

Patrick Jeschak startete in Mittenwald beim Zugspitz-Ultratrail beim Basetrail XL über die 39,3 km-Distanz (1.900 HM). Er begleitete seinen Freund Malte bei dessen Debüt an Deutschlands höchstem Berg. Die beiden erreichten das Ziel nach 06:43.45 Std. (Platz 122 bei den Männern / Junioren f. Patrick).

Internet: http://zugspitz-ultratrail.com/


Marsch der Industriekultur

Den Rest des Wochenendes ließen es unsere Läuferinnen und Läufer weniger ernsthaft angehen und bewiesen dabei, dass der Spaß dabei trotzdem nicht zu kurz kommen muss:

Ebenfalls am Samstag, 17.06., starteten Peter Passalaitis und Markus Flick am ersten Tag des „Marsches der Industriekultur“ in Essen an der ehem. Zeche Zollverein. Hierbei war an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils die Marathondistanz auf zwei unterschiedlichen Runden zurückzulegen, eine Zeitnahme erfolgte nicht. „Diese wäre auch nicht sonderlich sinnvoll gewesen, da es am Samstag wohl eher darum ging: Wer schafft es mit wenig Verlaufen bis ins Ziel?“, so Markus. „Die Streckenmarkierung war schlichtweg schlecht – sofern es überhaupt eine gab. Das heißt, ja, es gab wohl mal eine, aber der Regen am Donnerstag muss sie zum Großteil völlig weggewaschen haben. Wir haben davon nur noch wenig vorgefunden.“ Trotzdem erreichten beide, halbwegs gutgelaunt, das Ziel. Am darauffolgenden Tag ging Markus – Peter war daheim geblieben – erneut an den Start. Der Veranstalter hatte sich die Kritik der Läufer und Marschierer wohl zu Herzen genommen, und so lief am zweiten Tag alles reibungslos.

Näheres hier: http://www.dvv-wandern.de/files/documents/ausschreibungen_wandertage/nrw/Ausschreibung_Anmeldung_Marsch_der_Industriekultur(1).pdf


Urban Trail Bochum

Das Wochenende schlossen unsere Damen und ihr Quotenmann Klaus am Sonntag, 18.06., beim Urban Trail Bochum ab: Sabine Naumann, Claudia Köhncke, Anja Niggeloh, Christine Kellermann sowie Petra Luchtenberg-Pacyna und eben Klaus Szeibert gingen dort über 10 km an den Start. Auch hier gab es keine Zeitnahme, es ging vielmehr darum, die Stadt läuferisch zu erkunden: „Starlight Express, Tierpark, Stadtmuseum, Schauspielhaus, Fiege Brauerei, Planetarium und der Zieleinlauf ins Ruhrstadion – ohne Druck für alle machbar.“, so Anja. „In vier Wellen wurde mit je einer Viertelstunde Abstand gestartet. Wir hatten mit mehr Andrang gerechnet, aber war echt klasse so, und wir hatten Ruhe, um die Sightseeingtour bei herrlichstem Sonnenwetter zu genießen. Eine gelungene erstmalige Veranstaltung in Bochum mit ca. dreitausend Teilnehmern. Tolle Idee, eine Stadt mal komprimiert und in Kürze kennenzulernen.“

Ach ja, für Interessierte: Weitere Urban-Trail-Läufe finden noch in Oberhausen und Dortmund statt.

Einzelheiten unter: http://www.bochumurbantrail.de/de/


Bilder

Firmenlauf Dortmund, Schwerte, Herdecke, Sauerland Höhenflug!

Firmenlauf Dortmund, Schwerte, Herdecke, Sauerland Höhenflug – Stephen Duggan fantastischer Zweiter im Gesamteinlauf beim Herdecker Citylauf (23. KW)


Firmenlauf Dortmund

Bei der 9. Austragung des AOK-Firmenlaufes am Donnerstag, 08.06.2017, waren die Sportfreunde Kai Rommel (ISM International School Of Management) sowie Aaron und Markus Flick (Kreisverwaltung Ennepe-Ruhr-Kreis) am Start. Hierbei erzielten sie auf der 6,7 km langen Runde um den Phoenixsee folgende Zeiten / Ergebnisse:

Markus Flick       28:02 Min            Platz 46

Aaron Flick          32:08 Min            Platz 216

Kai Rommel        32:29 Min            Platz 244
von insgesamt 1.414 Männern im Ziel.

Internet: https://www.aok-firmenlauf-dortmund.de/


Ruhrstadtlauf Schwerte

Weiter ging es dann am Freitag, 09.06.17, mit dem Schwerter Ruhrstadtlauf. Bemerkenswert: Alle unsere Starter schafften es auf der 10-km-Strecke in ihren Altersklassen aufs Treppchen – und Tobias Ryschka und Uwe Kiehn sogar ganz nach oben!

Schnellster Sportfreund war Tobias (38:30 Min, Rang 5 gesamt, Platz 1 in der AK M 30), gefolgt von Uwe (40:36 Min, Rang 7 gesamt, Platz 1 in der AK M 50). Komplettiert wurde das Trio von Patrick Jeschak (Rang 13 gesamt, 42:15 Min, Rang 13 gesamt sowie Bronze in der AK M 30). Darüber hinaus gewannen sie damit auch die Mannschaftswertung mit gut zwei Minuten Vorsprung vor der SG Eintracht Ergste – sensationell, Männer! Glückwunsch von hier!

Näheres: www.ruhrstadtlauf.de


Herdecker Citylauf

Am folgenden Samstag, 10.06.2017, ging es dann für Stephen Duggan und Patrick Jeschak in Herdecke beim City-Lauf weiter. Stephen gelang im 5 km-Jedermann-Lauf eine mit 17:14 Min eine neue persönliche Bestzeit, der Sieg in der AK M 40 und ein sensationeller zweiter Platz im Gesamteinlauf. Patrick begleitete Freundin Sarah, seine Zeit von 27:27 Min bedeutete Rang 112 gesamt sowie den vierten Platz in der AK M 30. Im anschließenden 10 km-Hauptlauf blieb die Uhr für Patrick Jeschak nach 45:26 Min stehen (Rang 23 gesamt, 4. Platz M 30).

Weiteres: http://www.tsv-herdecke.de/citylauf_ergebnisse_2017.html


Sauerland Höhenflug Trail

Das Laufwochenende schlossen Dirk Homberg und – es war sein sage und schreibe vierter Start an diesem Wochenende! – Patrick Jeschak ab. Beim mittlerweile in die vierte Runde gehenden Sauerland Höhenflug-Trailrun starteten die beiden auf der Halbmarathondistanz. „Klasse Lauf, auf jeden Fall wieder. 600 Höhenmeter waren ‘ne Ansage. Super Wetter, schattige Wälder, dazu eine leichte Brise. Es war zumindest nicht zu warm. Ein abwechslungsreicher Untergrund und eine gut markierte Strecke, da passte alles. Einzig die Verpflegungsstellen waren meines Erachtens noch ein bisschen ausbaufähig.“ Zu Dirks positivem Fazit passen die Leistungen unserer Läufer: Dirk beendete das Rennen nach 1:49.45 Std auf Rang 57 (Platz 12 M 35), Patrick folgte kurz drauf nach 1:52.55 Std auf Rang 68 (Platz 9 M 30) von insgesamt 279 Männern im Ziel.

Details unter: http://www.sauerland-hoehenflug.de/Trailrun


Bilder

Campuslauf Dortmund, Langeneicker Pfingstlauf, Keufelskopf Ultra und Friedenslauf Dortmund

Campuslauf Dortmund, Langeneicker Pfingstlauf, Keufelskopf Ultra und Friedenslauf Dortmund (22. KW)


Campuslauf

Am Mittwoch, 31.05., startete Tobias Ryschka für seine Uni beim Campuslauf in Dortmund. „Da waren wahnsinnig gute Läufer am Start – und ein knalliges Sommerwetter gab es obendrauf.“, so Tobias. Trotzdem war er mit seiner Zeit sehr zufrieden: Nach viermaligem Durchlaufen des welligen Parcours stoppte die Zeit nach 10 km für ihn bei 38:37 min (Platz 21 gesamt sowie Bronze in der AK M 30).

Internet: http://www.hsp.tu-dortmund.de/cms/campuslauf/de/Home/


Pfingstlauf

Am Freitag, 02.06., ging Dirk Homberg beim 10. Langeneicker Pfingstlauf über die 10-km-Distanz an den Start. Wie bei Tobias drei Tage zuvor waren vier Runden zurückzulegen – diesmal zuzüglich einer abschließenden Stadionrunde. Trotz des schwülen Wetters gelang Dirk eine neue ‘Personal Best‘ über diese Distanz: 44:35 Minuten (Platz 17 gesamt, Platz 4 AK M 35). Respekt!

Näheres: https://www.langeneicke.de/10-langeneicker-pfingstlauf-am-02-06-2017/


Keufelskopf

Tags drauf, am Samstag, 03.06., nahm Conni Boettcher den Marathon (hier: 45 km statt der üblichen 42,2 km, dazu 1.900 HM) im Rahmen des 9. Keufelskopf-Ultratrail im pfälzischen Reichweiler in Angriff. „Das war ein hartes Ding.“, so Conni. „Mittags an die 30 Grad, dazu Kletterpassagen, mal auf allen Vieren, mal an Seilen hoch, dann auf dem Po wieder runter. Dazu habe ich die Hitze unterschätzt und musste mit meinem Wasservorrat echt haushalten.“ Am Ende belegte sie nach 8:51.29 Std. den 109. Rang gesamt sowie Platz 5 bei den Damen in der W 50.

Alles weitere sowie ein schönes Video gibt es unter: http://www.sv-reichweiler.de/kut/


Friedenslauf

Das Laufwochenende schlossen Isa Kruzicky, Dirk Homberg sowie Markus Flick am Pfingstmontag, 05.06., beim Dortmunder Friedenslauf des TSV Kirchlinde statt. Hierbei gelang Isa in der AK W 30 der Sprung aufs Treppchen: Mit ihrer Zeit von 1:59.28 Std. blieb sie nicht nur unter der magischen Zweistundengrenze, sondern belegte in der AK W 30 den zweiten Rang (gesamt: Rang 15 bei den Damen). Dirk hatte sich das Ziel gesetzt, eine neue Bestzeit zu laufen. Seine bisherige belief sich auf 1:45 Std., und „…unter 1:40 Stunden, das wäre schon toll.“ Gesagt – getan: „Wir sind bewusst etwas zu schnell angegangen, und wir hatten uns vorgenommen, nach zehn Kilometern eine kurze Analyse der Situation vorzunehmen, um gegebenenfalls noch eine Kurskorrektur nach unten vornehmen zu können. Aber ganz ehrlich: Da gab es wirklich keinen Grund, Dirk lief so schön gleichmäßig, so dass wir das Tempo über die gesamte Distanz halten konnten.“, so Markus. Am Ende liefen die beiden gemeinsam nach 1:35.55 Std. ins Ziel an der Kirchlinder Dorfkirche (Dirk: Platz 19 gesamt, Platz 6 M 35 / Markus: Platz 20 gesamt, Platz 7 M 45).

https://www.tsvkirchlinde.de/friedenslauf/


Bilder