Hamburg, Blankenese, Mülheim, Kemnade & Ennepetal

Urban Challenge Hamburg, Blankeneser Heldenlauf, Mülheimer Ruhrauenlauf, Kemnader Burglauf & Rund-um-Ennepetal (34. KW)


Urban Challenge und Heldenlauf

Los ging es an diesem Wochenende mit Vielstarter Patrick Jeschak:

Am Samstag, 26.08., nahm er die Urban Challenge Hamburg in Angriff – einen Hindernislauf über 10 km, mit zwanzig Hindernissen und tausend Treppenstufen entlang der Elbe. Mit seiner Zeit von 55:23 Min belegte er den 156 Rang im Gesamtklassement sowie Platz 41 in der AK M 30.

Am Folgetag – wo er denn nun schon mal in Hamburg unterwegs war – ging es für ihn direkt weiter beim Blankeneser Heldenlauf. Unter dem Motto „Mit Containerschiffen um die Wette laufen“ ging er gleich zweimal ins Rennen:

Zunächst beim 6,7 km langen „Bergziege Hoch Zwei“, Hamburgs steilstem (und wohl einzigem) Berglauf, auf dem ca. 180 m Höhendifferenz zurückzulegen sind. Hier wurde er mit seiner Zeit von 34.36 Min elfter gesamt und erreichte Bronze in der AK M 30.

Direkt im Anschluss dann der Halbmarathon: Hier belegte Patrick mit seiner Zeit von 1:51.19 Rang 172 gesamt sowie Platz 29 in der Altersklasse.

Uff…was für ein Wochenendprogramm.

Internet hierzu: http://urban-challenge-hamburg.de/ und https://www.heldenlauf.de/

sowie auch der Bericht auf Patricks FB-Seite:


Ruhrauenlauf Mühlheim

Nochmal einen Tag zurück zum Samstag: 23. Mülheimer Ruhrauenlauf des TSV Victoria Mülheim. Für uns waren dort Tobias Ryschka und Stephen Duggan am Start – mit hervorragenden Ergebnissen:

Mit einer Zeit von 37:44 Min belegte Tobias im 10-km-Lauf Rang 10 gesamt sowie den 4. Platz in der AK M 30, Stephen war sogar noch fast zwei Minuten schneller: Mit 35:50 Min belegte er nicht nur Platz 7 im Gesamtklassement, sondern gewann souverän die AK M 40.

Details unter https://www.rww.de/news/ruhrauenlauf/


Kemnader Burglauf

Und wieder Sonntag, 28.08.: Beim Kemnader Burglauf in Witten, einem Spendenlauf zugunsten muskelerkrankter Kinder, ging Dirk Homberg für uns ins Rennen:

„Ein echt schöner Halbmarathon, zwei Runden um die Kemnade.“ so Dirk. „Leider fiel das Rennen terminlich mit dem dort stattfindenden Zeltfestival zusammen, und so waren dann, vor allem im Bereich des Schwimmbades, sehr viele Spaziergänger unterwegs. Zum Teil war dann da echt Slalomlaufen angesagt. Aber davon abgesehen war es ein echt herrlicher Lauf bei für mich ideal-warmem Wetter. Mein Ziel war unter 1:40 Std zu laufen, bei der Zehnkilometermarke war mir jedoch schon klar, dass heute möglicherweise wohl auch mehr drin ist.“

Und das war es am Ende auch: Mit seiner Zeit von 1:35.35 Std belegte er den Platz 20 von mehr als 250 Teilnehmern im Gesamtklassement – und lief auch gleich noch zu einer neuen persönlichen Bestzeit!

Weiteres hierzu: http://www.kemnader-burglauf.de/


Rund um Ennepetal

Ansonsten stand das Sportfreunde-Wochenende unter dem Zeichen der 11ten Austragung des Ennepetaler Lauf-, Walk- und Wandertages „Rund-um-Ennepetal“, ebenfalls am Sonntag.

Näheres hierzu in den kommenden Tagen in der Presse sowie auch auf dieser Webseite.


Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.